DR. MARKUS THIELE

Wählen Sie einen Psychologen

Dr. Markus Thiele

Björn Käs

Kosten

Sie haben die Möglichkeit, eine Stunde (à 50 Minuten) unter „Termin“ bei uns bequem online zu buchen. Nach erfolgter Reservierung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung und auch eine telefonische Rückmeldung von uns persönlich.
Alternativ erreichen Sie mich auch direkt telefonisch unter 030 5887 5089 oder per E-Mail.

“Bitte beachten Sie, Ihre Buchung eines Termins à 50 Minuten für ein Erstgespräch in meiner Privatpraxis ist verbindlich und für das Erstgespräch zu den regulären Zeiten fällt bei mir ein Honorar von 130 EUR an. Das Honorar für das Erstgespräch ist in meiner Praxis von Ihnen selbst zu übernehmen.

Das Angebot von Dr. Markus Thiele richtet sich ausschließlich an Selbstzahler.

Bei meinem Kollegen und Mitarbeiter, Björn Käs, ist eine Behandlung bei entsprechender Indikation auch über die privaten Krankenkassen möglich.

Bei meiner Kollegin und Mitarbeiterin, Laura Huber, können Sie Termine für Coaching vereinbaren. Zu den regulären Zeiten fällt bei Frau Huber ein Honorar von 180 EUR à 50 Minuten an. Berufsbezogenes Coaching kann für Unternehmen, Freiberufler und Selbständige als Betriebsausgabe eingesetzt und dementsprechend steuerlich geltend gemacht werden.

Falls Sie nicht in Berlin sind, bieten wir Ihnen auch Sitzungen via Skype oder Facetime an.

Als Selbstzahler genießen Sie neben meiner Schweigepflicht den Vorteil der absoluten Diskretion. Meine klinischen Erfahrungen haben – wie eingangs beschrieben – gezeigt, dass es zumeist Sinn macht, den therapeutischen Prozess nicht mit der Diagnose einer psychischen Störung zu begründen, wie es jedoch die Krankenkassen verlangen.

Darüber hinaus entfällt die bürokratische Abwicklung der Stunden und somit eine Befunderstellung für die Krankenkasse. Für die Kostenübernahme einer Psychotherapie fordern alle gesetzlichen und viele private Krankenkassen einen psychologischen Befund und häufig einen Antrag an einen Gutachter unter anderem mit Angabe der psychischen Störungen. Je nach Beruf bzw. Beschäftigungsverhältnis (zum Beispiel: Anwartschaft auf Verbeamtung, geplanter Wechsel in eine private Krankenkasse oder Zusatzversicherung, Tagegeldversicherung, Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung etc.) kann das von Bedeutung und eine Selbstzahlung für Sie sinnvoll sein, da oft Angaben zu Behandlungen der letzten 5 bis 10 Jahre angefordert werden.